Hier gab es in den letzten 2 Tagen wenig zu berichten

20140515-105922.jpg

… weil wir in dieser Zeit entweder im Meer oder am Strand waren und das Wetter genossen. Aber soeben haben wir online unsere Tickets für Corsica ferries gekauft – am Samstag setzten wir von der korsischen Hafenstadt Bastia über an die italienische Küste (Livorno), um dann auf einen Campingplatz in der Toskana weiterzufahren. Aber bis dahin werden wir noch etwas Sonne tanken 🙂

Posted from here.

3 Gedanken zu „Hier gab es in den letzten 2 Tagen wenig zu berichten

  1. Die Jücher

    Tolle Fortsetzung der Reise! Nehmt Ihr das Kastanienbier per Anhänger mit, oder sattelt Ihr in Italien um auf Gallo Nero?

    Antworten
    1. Familie Lux Artikelautor

      In Italien trinke ich Nostro Azzuro, schmeckt wunderbar! Einen Anhänger für das Kastenienbier konnte ich wegen Seh-Not (cooles Wortspiel, wir haben viel gelacht) leider nicht organisieren, ich konnte aber etwas davon für eine baldige Verköstigung im Hause Lux (zu der ihr herzlich eingeladen seid!) sichern.

      Antworten
  2. Heike Kuwert

    Tankt für uns mit. Wir frieren. Ich glaube Heilig Abend war es auch nicht viel kälter, zumindest gefühlt. Euch eine ruhige Überfahrt und weiterhin nur das Beste. Hameln grüßt euch, vor allem die Kleinen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.